A pro pos „Prophet“…

… und a pro pos im eigenen Land – wie wäre es denn mal mit einem Weihnachtsmarkt in meiner Heimatstadt Dillingen? Tatsächlich hat das dieses Jahr endlich mal geklappt. Ein schöner kleiner W-Markt fand sich auf dem Odilienplatz aufgestellt. Leider erwies sich der Dauerregen als unser Mitspieler und neben unserem Programm war es nur der unerschütterlichen Stimmung der Standbetreiber und des im Regen tanzenden Publikums zu verdanken, dass der Abend nicht ganz ins Wasser fiel…

So ergoß sich alle 10 Minuten das Wasser von der Bühnenplane (die gleiche bekannte und bewährte Bühne wie am fetten Donnerstag) direkt vor die Instrumente.  Windböhen bliesen in Abständen immer wieder den Regen bis in die hinterste Bühnenecke. Es war durchaus ein schöner Abend, aber es war auch ein harter Job.

Hier eine Momentaufnahme in einer Spielpause, mit einer „Segnung“ der Bühne direkt vor den Keys:

Nochmal vielen Dank an die wetterfesten Gäste. Nach dem Abbau ließ ich die Beleuchtung um den Odilienbrunnen auf mich wirken und plane, die Bewerbung für´s nächste Jahr gleich abzugeben…

Der gute Karsten O. aus B. hatte freundlicherweise ein paar schöne Videos gemacht und auf Facebook gestellt. Die Kommentare waren dann aber so blöd, dass er die Beiträge wieder herausnahm. Leute – wer nicht (bei diesem Wetter) dabei war und die Fahne für den Dillinger Weihnachtsmarkt hoch gehalten hat, sollte dann doch wirklich auch keine frechen Kommentare auf FB posten…