Weihnachtsmarkt Saarbrücken 2016 – die erste…

Zurück bei meinem Weihnachtselch – bei lockeren 10-12 ° war es zunächst nicht leicht, dem Ganzen gleich etwas Weihnachtsstimmung einzuhauchen (außerdem war es zu Beginn auch noch recht hell), aber „Let it snow“ und „White Christmas“ im Verbund mit Glühwein- und Waffelduft, führen zwangsläufig zu weihnachtlichen Gefühlen.
2016_11_25_collage
Mein Kollege brachte zu diesem Gig auch endlich sein final angeschafftes Trauminstrument mit ein (s war wie Weihnachten). Die Gibson ist dann auch in der Tat kein Vergleich zur Takamine, welche ja schon super war – die Gibson hat aber einen runderen Klang, der nicht so voluminös Auftritt und sich besser und klarer im Mix positioniert. Damit ist seine Instrumentenplanung für den Rest aller Zeit wohl erstmal abgeschlossen.

Ich hatte mein Roland BK9 um einige Big Band Backings erweitert und damit auch den ein oder anderen Titel  in einem vollen Band-Arrangement interpretiert. Das läßt mir freie Hand für meinen Piano-Part und erscheint für den Anlass der Veranstaltung Dank des orchestralen Soundbildes als angemessen, auch wenn ich generell eigentlich weniger gern damit arbeite – hat gut gepasst!

Die Tanzschule Bootz hat eine beeindruckende Kinderanimation auf der kleinen Bühne realisiert und mit den Kids die Weihnachtsstimmung nochmal etwas angereichert. Ich fand das echt toll und kindgerecht von Vortänzerin Alice aufgezogen. Wir waren dann auch so frei, die Beschallung ihrer Tanztitel zu übernehmen. Leider konnte ich das reichhaltige Angebot an verschiedenen Glühweinen zugunsten meiner Fahrerlaubnis nicht ausgiebig auskosten (das kann jetzt wohl nur noch Weiskirchen toppen, aber ich kenn ja auch die Merziger bislang noch nicht…). Der fliegende Weihnachtsmann ist jedenfalls ungemindert die Top-Attraktion (neben uns…).

Mal sehen, was hier in den nächsten Wochen bis Weihnachten noch so abgeht – wir sind in 14 Tagen ja wieder hier…

 

Schreibe einen Kommentar